Umweltmanagement an den Standorten

Wincor Nixdorf ist als international tätiges Unternehmen in 42 Ländern mit eigenen Tochtergesellschaften vertreten. In diesen Ländern betreiben wir eine Vielzahl verschiedener Standorte wie Büros oder Produktionsstätten, die entweder angemietet sind oder sich im Besitz von Wincor Nixdorf befinden. Durch unsere weltweite Nachhaltigkeitsorganisation (siehe Kapitel "Nachhaltigkeitsorganisation") sind die lokalen Verantwortlichkeiten für die Themen Umweltschutz, Arbeitsschutz und Soziale Verantwortung einheitlich und transparent geregelt. So vertritt der Environmental Officer als Teil des regionalen Managements alle Belange des Umweltschutzes vor Ort, wobei ihn das Competence Center Environmental dabei aktiv unterstützt. Darüber hinaus werden unsere umweltrelevante Prozesse durch ein nach ISO 14001 zertifiziertes Managementsystem gesteuert. Durch diese Organisation wird weltweit die Einhaltung eines hohen Standards im Umweltschutz sichergestellt.

Besonders da, wo Wincor Nixdorf als Eigentümer eines Standortes direkt Einfluss auf umweltrelevante Entscheidungen hinsichtlich eines Gebäudes nehmen kann, verstehen wir dies als Chance. So hat beispielsweise das Thema Energieeffizienz an den Wincor Nixdorf-Standorten hohe Bedeutung. Wir optimieren kontinuierlich unsere Gebäude und Anlagen aber auch unsere Prozesse hinsichtlich eines sparsamen Energieverbrauchs. Um diesen Anspruch noch besser umsetzen zu können, wird das lokale Management von kompetenten Fachleuten aus der Wincor Nixdorf Facility Services GmbH und aus dem Competence Center Environmental beraten und unterstützt.

An allen Standorten, an denen Wincor Nixdorf Mieter ist, hat das Unternehmen eingeschränkt Einfluss auf die Auswahl von Energieträgern, die Durchführung von Sanierungsmaßnahmen oder auf die Entsorgung der Abfälle. Hier legen wir jedoch grundsätzlich einen Fokus auf die Auswahl geeigneter Standorte und berücksichtigen dabei auch Umweltaspekte von Mietobjekten. Dazu verwenden wir eine konzernweit einheitliche Prüfliste mit Prüfpunkten wie z.B. mögliche Zertifikate des Gebäudes, Art der Heizungsanlage und Ausführung der Fenster. Wo vorhanden werden Energieausweise mit einbezogen und bewertet.