Gesundheitsmanagement

Mit einem wirksamen Gesundheitsmanagement wollen wir langfristig die Gesundheit und Leistungsbereitschaft unserer Mitarbeiter erhalten bzw. weiter verbessern. Bei Wincor Nixdorf geht das Gesundheitsmanagement über die gesetzlichen Regelungen zu Arbeits- und Gesundheitsschutz hinaus und ergänzt sie durch die Kombination von zwei Ansätzen: Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention. Durch ein breites Spektrum an Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung in Zusammenarbeit mit Betriebsärzten und Arbeitsschutzspezialisten sowie in Kooperationen mit Krankenkassen setzen wir uns dafür ein, dass unsere Mitarbeiter gesund bleiben. Durch Aktionstage zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen wie etwa Herz-/Kreislauf oder Stressresistenz wird beispielsweise die Belegschaft regelmäßig sensibilisiert und themenbezogen über Krankheitsursachen und Präventionsmöglichkeiten informiert. Unabhängig von den Aktionstagen können unsere Mitarbeiter zahlreiche Beratungs- und Präventionsangebote in Anspruch nehmen. Als sehr wichtig sieht das Unternehmen die Analyse von Arbeitsunfähigkeitszeiten und – unter Beachtung von datenschutzrechtlichen Vorgaben – ihrer Ursachen sowie die Diskussion und ggf. Festlegung von präventiven Maßnahmen an. Bei Bedarf werden hierzu Gesundheitskreise gebildet, in die in der Regel auch Ansprechpartner von Krankenversicherungen eingebunden werden.

In Zusammenarbeit mit einem Partner/Präventionsdienstleiter haben wir ein Coaching für Führungskräfte aufgesetzt. Sie sollen dazu befähigt werden, Signale eines sich ankündigenden Burn-out-Syndroms bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu erkennen und entsprechend mit Hilfsangeboten des Unternehmens zu reagieren. Das Coaching soll künftig in die Führungskräfteschulungen einbezogen werden und setzt die Durchführung eines vorbereitenden webbasierten Trainings zur Prävention des Burn-out-Syndroms voraus.

Darüber hinaus haben wir in Kooperation mit der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) in einer Wincor Nixdorf-Tochtergesellschaft ein Pilotprojekt gestartet, bei dem es darum geht, die arbeitsplatzbezogene Gefährdung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch psychische Belastungen mittels einer Mitarbeiterbefragung zu beurteilen und entsprechende Maßnahmen zur Vermeidung hieraus resultierender Risiken einzuleiten.