Klimaschutz durch Leergutrücknahmesysteme

Pro Jahr fließen mehr als 2,7 Milliarden Kunststoff-Getränkegebinde (PET) allein in Deutschland über Wincor Nixdorf-Leergutrücknahmesysteme in den Wertstoffkreislauf zurück. Durch diese organisierte Rücknahme liegen große Mengen an gebrauchtem PET bereits sortenrein vor, was das nachfolgende Recycling wesentlich vereinfacht.

Aber wie groß ist der Nutzen wirklich? In einer Öko-Bilanzierung haben wir in Kooperation mit der Universität Paderborn den ökologischen Nutzen mit Hilfe des „Carbon Footprints“ unserer Leergutrücknahmesysteme ermittelt. Im Rahmen dieser Studie haben wir zwei Szenarien verglichen:

  1. Herstellung einer PET-Flasche aus Neumaterial, Nutzung und anschließende thermische Verwertung sowie Herstellung einer neuen PET-Flasche aus Neumaterial.
  2. Herstellung einer PET-Flasche aus Neumaterial, Nutzung und anschließende Rückgabe über unser Revendo 9020-Leergutrücknahmesystem, Recycling sowie Herstellung einer neuen PET-Flasche aus dem recycelten Material.

Hierbei stellt sich heraus, dass der Recyclingprozess (Szenario 2), der durch unser Leergutrücknahmesystem ermöglicht wird, eine Einsparung von 110 Gramm CO2 je 1,5-Liter-PET-Einwegflasche im Vergleich zu der in Szenario 1 zur Folge hat. Das bedeutet z.B. bei einem Konsum von drei Litern Wasser am Tag eine Einsparung von ca. 80 kg CO2 pro Jahr und Person.

CO2-Einsparung durch Leergutrücknahme bezogen auf eine 1,5-Liter-PET-Einwegflasche 

CO2-Einsparung durch Leergutrücknahme bezogen auf eine 1,5-Liter-PET-Einwegflasche (Grafik)CO2-Einsparung durch Leergutrücknahme bezogen auf eine 1,5-Liter-PET-Einwegflasche (Grafik)

Bezogen auf alle 2,7 Milliarden, in Deutschland im Jahr 2014 von Wincor Nixdorf-Leergutrücknahmesystemen zurückgenommenen PET-Einwegflaschen, würden somit insgesamt knapp 300.000 Tonnen CO2 eingespart.

Leergutrücknahmesystem Revendo 9020 (Foto)

Leergutrücknahmesystem Revendo 9020