Emissionen vermeiden ein „Produktleben“ lang

Bei der Bilanzierung des Carbon Footprint für das Transaktionsterminal CINEO T2000 werden alle klimarelevanten Emissionen ermittelt, die über den „Lebenszyklus“ des Gerätes entstehen.

Der gesamte „Lebenszyklus“ lässt sich in vier unterschiedliche Phasen einteilen:

Lebenszyklus (Grafik)Lebenszyklus (Grafik)

Durch eine detaillierte Analyse der Ergebnisse der Bilanzierung ist es uns möglich, die „Hotspots“ der Emissionen in den jeweiligen Phasen sichtbar zu machen. Das heißt, auf diese Weise können wir feststellen, in welchen Bereichen eine Reduzierung des Carbon Footprint am effizientesten ist und wo somit die größten Optimierungspotenziale liegen. Die gewonnenen Erkenntnisse werden anschließend auf ihre Umsetzbarkeit geprüft.

Insgesamt wurden aus den Ergebnissen der Bilanzierung Maßnahmen entwickelt, durch die eine Senkung von mindestens 500 kg CO2 pro Gerät möglich ist. Beispielsweise kann durch die Interaktion mit dem Benutzer (z.B. über Näherungssensoren) eine intelligente Steuerung einzelner Komponenten realisiert werden.

Es ist entscheidend für Wincor Nixdorf, bereits früh in der Produktentwicklung anzusetzen, um seinen Kunden innovative Produkte anbieten zu können und gleichzeitig der Verantwortung durch energiesparende und ressourcenschonende Produkte gerecht zu werden.

Transaktionsterminal CINEO T2000 (Foto)

Transaktionsterminal CINEO T2000

Bild vergrößern
CINEO T2000 komplett demontiert (Foto)

CINEO T2000 komplett demontiert