Allgemeine Angaben

Der Wincor Nixdorf-Konzern (im Folgenden »Wincor Nixdorf« oder »Konzern«) ist einer der weltweit führenden Anbieter von IT-Lösungen (Glossar für Banken und Handelsunternehmen. Das umfassende Leistungsportfolio ist darauf ausgerichtet, Geschäftsprozesse in Filialen von Banken und Handelsunternehmen zu optimieren. Im Wesentlichen geht es darum, Kosten und Komplexität zu reduzieren und den Service für den Endkunden zu verbessern.

Das Angebot im Segment Banking (Glossar umfasst Hardware, Software, IT-Services und Beratungsangebote. Geldautomaten, Cash Recycling Systeme (Glossar, Automatische Kassentresore und Transaktionsterminals sind Kernbestandteile des Hardware-Portfolios. Neben Software zum Betrieb der Geräte bieten wir Banken eine Software an, mit der sie Prozesse vertriebskanalübergreifend steuern können.

Im Segment Retail (Glossar bieten wir ebenfalls Hardware, Software, IT-Services und Beratungs-Leistungen an. Schwerpunkte des Angebots beziehen sich mit elektronischen Kassensystemen (EPOS (Glossar) oder Self-Checkout-Systemen auf die Kassenzone. Das Softwareangebot ermöglicht die komplette Steuerung aller Prozesse und Systeme in einer Handelsfiliale.

Sowohl für Retailbanken als auch für Handelsunternehmen stellen wir mit IT-Services die Hochverfügbarkeit der installierten Systeme sicher. Ferner bieten wir für beide Segmente Professional Services (Glossar Leistungen wie die Anpassung und Integration von Software in die IT-Umgebungen unserer Kunden an. Diese Dienstleistungen (Glossar ordnen wir im Reporting jeweils den Segmenten Retail und Banking zu.

Wincor Nixdorf ist weltweit in rund 110 Ländern vertreten; davon in 42 Ländern mit eigenen Tochtergesellschaften. Geschäftsschwerpunkte befinden sich in Deutschland und Europa, der Konzern ist aber auch auf allen anderen Kontinenten tätig. Die Hauptproduktionsstätten des Konzerns befinden sich in Paderborn und Ilmenau (Deutschland), Singapur, Shanghai (China) und Brasilien. Forschung und Entwicklung innerhalb des Konzerns wird überwiegend in Deutschland, Singapur und China betrieben.

Die Obergesellschaft des Konzerns ist die Wincor Nixdorf Aktiengesellschaft (im Folgenden »Wincor Nixdorf AG«) mit Sitz am Heinz-Nixdorf-Ring 1, 33106 Paderborn, Deutschland. Die Gesellschaft ist eingetragen in das Handelsregister des Amtsgerichts Paderborn. Die Aktie der Wincor Nixdorf AG ist an der Frankfurter Börse im Segment Prime Standard gelistet und Bestandteil des MDAX. Das Geschäftsjahr des Konzerns beginnt am 1. Oktober und endet am 30. September des Folgejahres.

Die funktionale Währung und die Berichtswährung der Wincor Nixdorf AG ist der Euro (€). Der Konzernabschluss wird in Euro aufgestellt, da dies die Währung ist, in der die Mehrzahl der Transaktionen des Konzerns durchgeführt wird. Die Berichterstattung erfolgt in Tausend Euro (T€), soweit nichts anderes vermerkt ist.

Um die Klarheit der Darstellung zu verbessern, sind verschiedene Posten der Konzernbilanz sowie der Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung zusammengefasst. Diese Posten werden im Konzernanhang gesondert ausgewiesen und erläutert. Die Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung ist nach dem Umsatzkostenverfahren gegliedert.

Der Vorstand der Wincor Nixdorf AG hat den Konzernabschluss am 17. November 2011 zur Weitergabe an den Aufsichtsrat freigegeben. Der Aufsichtsrat hat die Aufgabe, den Konzernabschluss zu prüfen und zu erklären, ob er den Konzernabschluss billigt.

Anwendung der International Financial Reporting Standards (IFRS).

Der Konzernabschluss der Wincor Nixdorf AG zum 30. September 2011 wurde nach den International Financial Reporting Standards (IFRS), wie sie in der Europäischen Union anzuwenden sind, und den ergänzend nach § 315 a Absatz 1 HGB anzuwendenden handelsrechtlichen Vorschriften erstellt.

Im Geschäftsjahr 2010/2011 hat die Wincor Nixdorf AG folgende Standards, Interpretationen und Ergänzungen erstmalig verpflichtend angewendet:

  • IFRS 1 revised »First-time Adoption of IFRS« (verpflichtend anzuwenden in Geschäftsjahren, beginnend am oder nach dem 1. Januar 2010)
  • IFRIC 17 »Distributions of Non-Cash Assets to Owners« (verpflichtend anzuwenden in Geschäftsjahren, beginnend am oder nach dem 1. November 2009)
  •   IFRIC 18 »Transfer of Assets from Customers« (verpflichtend anzuwenden in Geschäftsjahren, beginnend am oder nach dem 1. November 2009)
  • IFRIC 15 »Agreements for the Construction of Real Estate« (verpflichtend anzuwenden in Geschäftsjahren, beginnend am oder nach dem 1. Januar 2010)
  • IFRIC 19 »Extinguishing Financial Liabilities with Equity Instruments« und Ergänzungen zu IFRS 1 »First-time Adoption of International Financial Reporting Standards« (verpflichtend anzuwenden in Geschäftsjahren, beginnend am oder nach dem 1. Juli 2010)
  • Ergänzungen zu IFRS 1 »Additional Exemptions for First-time Adopters« (verpflichtend anzuwenden in Geschäftsjahren, beginnend am oder nach dem 1. Januar 2010)
  •   Ergänzungen zu IFRS 2 »Group Cash-settled Share-based Payment Transactions« (verpflichtend anzuwenden in Geschäftsjahren, beginnend am oder nach dem 1. Januar 2010)
  •   Ergänzungen zu IFRS 1 und IFRS 7 »Limited Exemption from Comparative IFRS 7 Disclosures for First-time Adopters« (verpflichtend anzuwenden in Geschäftsjahren, beginnend am oder nach dem 1. Juli 2010)
  •   Ergänzungen zu IAS 32 »Financial Instruments: Presentation: Classification of Rights Issues« (verpflichtend anzuwenden in Geschäftsjahren, beginnend am oder nach dem 1. Februar 2010)
  •   »Improvements to IFRSs (Issued by IASB in April 2009)« (verpflichtend anzuwenden in Geschäftsjahren, beginnend am oder nach dem 1. Januar 2010)
  •   »Improvements to IFRSs (Issued by IASB in May 2010)« (verpflichtend anzuwenden in Geschäftsjahren, beginnend am oder nach dem 1. Juli 2010/1. Januar 2011)

Die erstmalige Anwendung der Standards, Interpretationen und Ergänzungen hatte keine wesentlichen Auswirkungen auf den Konzernabschluss der Wincor Nixdorf AG zum 30. September 2011.

Zudem sind folgende Standards, Interpretationen und Ergänzungen vom IASB verlautbart und bis zum 30. September 2011 von der Europäischen Union übernommen worden, aber im Konzernabschluss der Wincor Nixdorf AG im Geschäftsjahr 2010/2011 noch nicht verpflichtend anzuwenden:

  • IAS 24 revised »Related Party Disclosures« und Ergänzungen zu IFRS 8 »Operating Segments« (verpflichtend anzuwenden in Geschäftsjahren, beginnend am oder nach dem 1. Januar 2011)
  • Ergänzungen zu IFRIC 14 »Prepayments of a Minimum Funding Requirement« (verpflichtend anzuwenden in Geschäftsjahren, beginnend am oder nach dem 1. Januar 2011)

Wir beabsichtigen, die Standards, Interpretationen und Ergänzungen in dem Geschäftsjahr in unserem Konzernabschluss zu berücksichtigen, in dem diese gemäß den Vorgaben der Europäischen Union verpflichtend anzuwenden sind. Wir erwarten zum Zeitpunkt der Aufstellung dieses Konzernanhangs keine materiellen Auswirkungen aus den einzelnen noch nicht vorzeitig angewendeten Regelungen auf den Konzernabschluss der Wincor Nixdorf AG und dessen Darstellung zum Zeitpunkt der erstmaligen Anwendung.

Icon Dateisammlung
Dokumente im Download Manager vormerken
Datei(en) vormerken
Icon Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigenen Diagramme
Kennzahlenvergleich
Icon Bestätigungsvermerk
Diese Information wurde
von der KPMG geprüft
Bestätigungsvermerk
Datenschutz  |   Disclaimer  |   Impressum  |   Seite drucken  |   Seite weiterempfehlen