Häufig gestellte Fragen

Wie lässt sich die Geschäftstätigkeit von Wincor Nixdorf kurz beschreiben?

Welchen Umsatz und welches Betriebsergebnis hat Wincor Nixdorf im letzten Geschäftsjahr erwirtschaftet?

Wie ist die Entwicklung von Nixdorf zu Siemens Nixdorf und dann zu Wincor Nixdorf zu Stande gekommen?

Welche Hauptanteilseigner hatte Wincor Nixdorf vor dem Börsengang?

Wo ist Wincor Nixdorf überall vertreten?

Wie viele Mitarbeiter hat Wincor Nixdorf?

Wie verlief die Expansion desUnternehmens seit Gründung 1999?

Wie ist Wincor Nixdorf heute im Markt positioniert?

Wie sind die Umsazanteile der Bereiche Banking und Handel?

Wie lange dauerte die Zeichnungsfrist? Wann erfolgte die Handelsaufnahme?

Zu welchem Preis wurde die Aktie emittiert?

Wie hoch war das Gesamtvolumen der Transaktion?

Wie viele Aktien wurden im Inland respektive im Ausland platziert?

Wie wurde der Platzierungerlös verwandt?

Gibt es eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) und wurde diese ausgeübt?

Welche Banken haben den Börsengang geführt?

An welchen Börsen ist die Aktie der Wincor Nixdorf AG notiert?

Welche Risiken sind mit einem Investment in die Wincor Nixdorf Aktie verbunden?


Wie lässt sich die Geschäftstätigkeit von Wincor Nixdorf kurz beschreiben?
Wincor Nixdorf ist einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich von Hard- und Software-Lösungen sowie damit verbundener Dienstleistungen für die Banken- und Handelsbranche. Im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit von Wincor Nixdorf steht die Optimierung von kundenbezogenen Prozessen, insbesondere für Unternehmen mit ausgeprägtem Filialgeschäft, durch ein umfassendes Angebot aus Automatisierungs- und Selbstbedienungsprodukten, Kassenhardware sowie dazugehörende Software-, Beratungs- und Serviceleistungen. Die von Wincor Nixdorf angebotenen Lösungen unterstützen die Kunden bei der Verbesserung der Serviceleistungen für den Endverbraucher und bei der Kostenreduktion im Filialbereich.

nach oben


Welchen Umsatz und welches Betriebsergebnis hat Wincor Nixdorf im letzten Geschäftsjahr erwirtschaftet?
Im Geschäftsjahr 2012/13 erwirtschaftete Wincor Nixdorf weltweit einen Gesamtumsatz von EUR 2.465 Mio. und ein EBITA von rund EUR 132 Mio. (Geschäftsbericht 2012/13 der Wincor Nixdorf AG)

nach oben


Wie ist die Entwicklung von Nixdorf zu Siemens Nixdorf und dann zu Wincor Nixdorf zu Stande gekommen?
Wincor Nixdorf kann auf eine erfolgreiche Unternehmensgeschichte aufbauen. Die von Heinz Nixdorf gegründete Nixdorf Computer AG wurde 1990 von der Siemens AG übernommen und in die Siemens Nixdorf Informationssysteme AG überführt. Die beiden Geschäftsbereiche, das Banken- und Handelsgeschäft, wurden 1998 in der Siemens Nixdorf Retail and Banking Systems GmbH zusammengefasst und verselbständigt. Ab dem 1. Oktober 1999 schließlich formierte sich die heutige Wincor Nixdorf-Gruppe durch eine Herauslösung aus dem Siemens Konzern. Grundlage für die Herauslösung war im Rahmen eines Leveraged Buyouts der Einstieg der Kapitalbeteiligungsgesellschaften von Kohlberg Kravis Roberts & Co. L.P. und Goldman Sachs Capital Partners.

nach oben


Welche Hauptanteilseigner hatte Wincor Nixdorf vor dem Börsengang?

Hauptanteilseigner von Wincor Nixdorf vor dem Börsengang im Mai 2004 waren die Kapitalbeteiligungsgesellschaften von Kohlberg Kravis Roberts & Co. L.P. und Goldman Sachs Capital Partners, die vor dem geplanten Börsengang ca. 89% der Anteile am Unternehmen hielten. Zudem war ein größerer Managementkreis von Wincor Nixdorf am Unternehmen mit rund 11% beteiligt.

nach oben


Wo ist Wincor Nixdorf überall vertreten?

Wincor Nixdorf ist derzeit durch ein weltweites Netzwerk strategischer Partnerschaften und mit über 40 eigenen Tochtergesellschaften in rund 130 Ländern vertreten. Die Haupt-Produktionsstätten von Wincor Nixdorf befinden sich in Deutschland und China.

nach oben


Wie viele Mitarbeiter hat Wincor Nixdorf?

Zum Ende des letzten Geschäftsjahres am 30. September 2013 beschäftigte Wincor Nixdorf weltweit 8.826 Mitarbeiter.

nach oben


Wie verlief die Expansion des Unternehmens seit Gründung 1999?

Seit Gründung 1999 hat sich Wincor Nixdorf innerhalb von sechs Jahren von einem überwiegend auf dem deutschen Markt agierenden Hardware-Hersteller zu einem führenden internationalen Anbieter von integrierten Hard- und Softwarelösungen sowie IT Service-Leistungen für Banken und Handelsunternehmen entwickelt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/12 erzielte Wincor Nixdorf bereits 53 Prozent der Umsatzerlöse aus Software/Serviceleistungen, gegenüber 33 Prozent in 1999/2000. Zugleich hat das Unternehmen seine Präsenz von 34 auf rund 130 Länder gesteigert, in über 40 davon ist Wincor Nixdorf heute mit eigenen Tochtergesellschaften vertreten. 76 Prozent der Umsatzerlöse stammen aus dem Ausland, gegenüber 49 Prozent in 1999/2000.

nach oben


Wie ist Wincor Nixdorf heute im Markt positioniert?

Die heutige Marktposition bestätigt den Erfolgskurs des Unternehmens. Weltweit zählt Wincor Nixdorf gemessen an ausgelieferten Geldautomaten (nach eigenen Einschätzungen) und programmierbaren elektronischen Kassensystemen (EPOS) (Quelle: RBR) jeweils zu den führenden drei Anbietern, in Europa ist Wincor Nixdorf heute gemessen an ausgelieferten Systemen die Nr. 1 bei elektronischen programmierbaren Kassensystemen.

nach oben


Wie sind die Umsatzanteile der Bereiche Banking und Handel?

Rund 65 Prozent der Umsatzerlöse wurden im letzten Geschäftsjahr im Bereich Banking erzielt, rund 35 Prozent im Bereich Handel.

nach oben

Fragen und Antworten zum Börsengang


Wie lange dauerte die Zeichnungsfrist? Wann erfolgte die Handelsaufnahme?

Die Zeichnungsfrist begann am 10. Mai 2004 und endete am 18. Mai 2004. Die Handelsaufnahme erfolgte am 19. Mai 2004 an der Frankfurter Wertpapierbörse.

nach oben


Zu welchem Preis wurde die Aktie emittiert?

Nach Abschluss des Bookbuilding-Verfahrens wurde der Emissionspreis auf EUR 20,50 festgelegt. Nach Ende des Bookbuildings erfolgte unter Berücksichtigung der erhaltenen Zeichnungsaufträge die Festlegung des Emissionspreises, der über elektronische Medien sowie in der Frankfurter Allgemeine Zeitung veröffentlicht wurde. (Angepasst nach Kapitalerhöhung durch Ausgabe von Aktien im Verhältnis 1:1 am 22. März 2007)

nach oben


Wie hoch war das Gesamtvolumen der Transaktion?

Das Gesamtvolumen der Transaktion beträgt ohne Greenshoe rund 327 Millionen Euro. Davon flossen der Gesellschaft rund 102 Millionen Euro aus der durchgeführten Kapitalerhöhung zu.

nach oben


Wie viele Aktien wurden im Inland respektive im Ausland platziert?

Rund 10,7 Prozent der zur Zeichnung angebotenen Aktien wurden in Deutschland bei Privatanlegern platziert, rund 33,9 Prozent bei institutionellen Investoren in Deutschland. Außerhalb Deutschlands wurden im Rahmen einer Privatplatzierung rund 53,8 Prozent bei institutionellen Investoren platziert.

Die Gesellschaft, die abgebenden Großaktionäre und die Konsortialbanken haben dabei die "Grundsätze für die Zuteilung von Aktienemissionen an Privatanleger", die am 7. Juni 2000 von der Börsensachverständigenkommission beim Bundesministerium der Finanzen herausgegeben wurden ("Zuteilungsgrundsätze"), beachtet.

nach oben


Wie wurde der Platzierungserlös verwandt?

Die Gesellschaft hat den Großteil des ihr zufließenden Erlöses von rund 102 Millionen Euro zur Rückführung von Verbindlichkeiten verwandt, um mehr Spielraum für weiteres Wachstum zu erlangen.

nach oben


Gibt es eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) und wurde diese ausgeübt?

Die Wincor Nixdorf Aktiengesellschaft gab am 21.06.2004 bekannt, dass Goldman, Sachs & Co. oHG als Stabilisierungsmanager ca. 70% der Greenshoe-Option ausgeübt hat. Damit ist auch der Stabilisierungszeitraum beendet. Die letzte Stabilisierungsmaßnahme wurde am 18. Juni 2004 unternommen.

Umfang der Ausübung der Greenshoe-Option: 1.704.262 Aktien

Datum der Ausübung der Greenshoe-Option: 18. Juni 2004

Ende des Stabilisierungszeitraums: 18. Juni 2004

Preisspanne der Stabilisierungsmaßnahmen: EUR 20,4 - 20,5

Datum der letzten Stabilisierungsmaßnahme: 18. Juni 2004

(Daten angepasst nach Kapitalerhöhung durch Ausgabe von Aktien im Verhältnis 1:1 am 22. März 2007)

nach oben


Welche Banken haben den Börsengang geführt?

Das Emissionskonsortium für den Börsengang wurde von der Deutschen Bank und von Goldman Sachs als Joint Global Coordinators geführt. Darüber hinaus gehörten auch folgende Banken zum Konsortium: Commerzbank Securities, Dresdner Kleinwort Wasserstein und UBS Investment Bank als Co-Lead Managers und Cazenove, DZ Bank und die WestLB AG als Co-Managers.

nach oben


An welchen Börsen ist die Aktie der Wincor Nixdorf AG notiert?

Die Aktie der Wincor Nixdorf AG ist an der Frankfurter Wertpapierbörse (Amtlicher Handel, Prime Standard) notiert.

nach oben


Welche Risiken sind mit einem Investment in die Wincor Nixdorf Aktie verbunden?

Sowohl die Chancen als auch die Risiken eines Investments in Wincor Nixdorf Aktien sind im Verkaufsprospekt/Börsenzulassungsprospekt aufgeführt. Zudem möchten wir auf die Chancen und Risiken verweisen, die allgemein in Aktien als Kapitalanlage liegen. Jenen, die zu diesem Thema noch keine oder nur geringe Erfahrungen besitzen, empfehlen wir die Beratung durch einen Anlageberater, einer Bank und durch umfangreich vorhandene Informationslektüre zum Thema Aktienanlage. Der Verkaufsprospekt/Börsenzulassungsprospekt zum Börsengang von Wincor Nixdorf kann als Downloadversion abgerufen werden. Weitere Risiken berichten wir auch in unserem aktuellen Geschäftsbericht.

nach oben

 
Kontakt

Ansprechpartner Investor Relations
Kontakt